to top

Ein schnelles, gesundes Abendessen ohne Großeinkauf: Griechischer Salat

Wer möchte nach einem stressigen Tag schon lange in der Küche stehen? Wir haben hier einen schnellen, gesunden Snack: Griechischer Salat.

Ich nenne den Salat einfach mal Griechischen Salat, damit man eine Vorstellung hat, worum es bei dem Rezept geht und was drinnen ist. Eigentlich ist er ein Abendessen-ohne-einkaufen-weil-immer-alles-zuhause-ist-Feierabend-Salat. Wenn ich ehrlich bin, dann habe ich nach einem Tag im Büro manchmal wirklich keine Lust mehr noch einkaufen zu gehen und aufwändig zu kochen. Vor allem wenn ich allein esse. Trotzdem möchte ich etwas Gesundes, Leckeres, das auf dem Teller schön angerichtet aussieht. Genau für solche Tage greife ich zum Rezept für Griechischen Salat. Denn alle Zutaten sind leicht austauschbar und der Kühlschrank oder das Vorratsregal bieten immer einige Zutaten, die zu diesem Salat passen. Deshalb sieht der Salat nie zweimal gleich aus, aber das ist völlig in Ordnung und ich verbuche das unter „abwechslungsreicher Küche“. Eurer Fantasie und Experimentierfreude sind beim Griechischen Salat also absolut keine Grenzen gesetzt. Viel Spaß beim Zubereiten

Zutatenliste Griechischer Salat

Zubereitungszeit: 15 min, für 1 Person

  • ein kleines Salatherz (oder ein anderer Blattsalat)
  • 1/2 kleine Zwiebel
  • 5-10 Oliven
  • eine Tomate (oder 2 getrocknete Tomaten oder ein Stück Gurke)
  • 2 Mini-Paprikas (nach Belieben)
  • 50-80 g Feta oder Mozzarella (Veganer lassen den Käse einfach weg oder ersetzen ihn durch die gleiche Menge Nüsse (Mandeln oder Cashews) oder gekochte Linsen
  • Salz und Pfeffer
  • Thymian oder Kräuter der Provence
  • 2 EL weißer Balsamico
  • 2 EL Olivenöl

Und so gehts:

Den Strunk vom Salatherz abschneiden und die Blätter gründlich waschen, trocken schleudern und auf einem großen Teller klein zupfen. Die Tomate und die Mini-Paprikas waschen, in kleine Würfel oder Viertel schneiden auf dem Teller verteilen. Die Zwiebel häuten und in dünne Scheiben schneiden und ebenfalls über den Salat verteilen. Darüber die Oliven geben und den Feta zerbröseln. Am Schluss in einer kleinen Schüssel Salz, Pfeffer, Thymian, Balsamico und Olivenöl gut miteinander verrühren und über den Salat geben. Fertig! Und guten Appetit!

Tipp: Dazu passt geröstetes Weißbrot oder Ciabatta. Wer möchte, kann natürlich auch noch gewürfelten Schinken, gebratenen Speck oder Champignons, gekochte Eier oder Mais über den Salat geben. 

Was ist euer liebstes Feierabend-Gericht?

Kommentar verfassen