to top

Crème Brulée Eis mit gebrannten Mandeln

Creme Brulee Eis mit gebrannten Mandeln

Es ist das erste sommerliche Wochenende, mit Sonne satt und richtigem Urlaubs-Feeling auf dem Balkon! Das ist der perfekte Zeitpunkt, um Eis selbst zu machen und die Eismaschine der Kennwood Cooking Chef * zu testen. Und zufällig habe ich seit einigen Wochen Linda Lomelinos Eis-Buch *zuhause und bekomme schon vom durchblättern immer wieder Heißhunger auf Eis. Allerdings konnte ich mich bislang nicht festlegen, das hat dann der Mann gemacht und sich ein Eis gewünscht; Crème Brulée Eis mit gebrannten Mandeln (anstatt dem Macadamia Crunch). Und jetzt Vorsicht! Das   Eis macht echt süchtig!

Und wie viel Aufwand ist es, Eis selbst zu machen? Ganz wenig!

Creme Brulee Eis mit gebrannten Mandeln – sooo gut!

Ich war schon ein bisschen nervös, denn ich habe noch nie zuvor Eis selbst gemacht und deswegen habe ich mir einen riesigen Aufwand vorgestellt. Aber Pustekuchen! Es geht ganz einfach! Gut! Ich muss zugeben, dass die Kenwood, einen Teil der Arbeit übernimmt und das Eis genau deswegen auch super cremig wird: Es wird während dem Kühlen permanent gerührt – einfach ein Traum! Und wer jetzt Angst hat, dass das ganze viel Energie kostet: Nein! Wirklich nicht! Die Kenwood hat ganze 15 Minuten gebraucht und gekühlt wird das ganze durch eine extra Thermoschüssel, die 24 Stunden zuvor in den Gefrierschrank kommt, die Kälte speichert und dann an die Eismasse abgibt. So braucht ihr keinen Motor wie bei einer normalen Eismaschine, der heizt (ja, das stimmt) und kühlt gleichzeitig. Außerdem wollte ich mir keine zusätzliche Maschine zulegen, die ich nur saisonal nutze. Deswegen kommt mir das zusätzliche Equipment der Kenwood genau recht!

Aber jetzt zum Rezept für das Crème Brulée Eis mit gebrannten Mandeln

Eines vorab: Ich habe das Rezept von Linda Lomelino leicht abgewandelt, da es uns ein bisschen zu süß war und das nächste Mal werde ich noch weniger Zucker verwenden, weil es immer noch an der Grenze war. Aber probiert einfach selbst wie es euch am besten schmeckt!

Zutaten für ca 1/2 Liter Eis mit gebrannten Mandeln:

Zubereitungszeit: 24 Stunden Kühlzeit für die Thermoschüssel (oder danach, um das Eis tiefzukühlen), 35 Minuten

Für die gebrannten Mandeln:

  • 50 g geröstete, leicht gesalzene Mandeln
  • 100 g Zucker

Für das Crème Brulée Eis:

  • 200 ml Milch
  • 2 TL flüssiges Vanilleextrakt
  • 1/4 TL Salz
  • 4 große Eigelb
  • 40 g Zucker
  • 200 ml Sahne (Oder: Schlagobers)
Creme Brulee Eis mit gebrannten Mandeln - definitiv unser Lieblingseis!

Creme Brulee Eis mit gebrannten Mandeln – definitiv unser Lieblingseis!

Und so gehen die gebrannten Mandeln:

  • Mandeln mahlen.
  • Für die gebrannten Mandeln dann den Zucker in einer beschichteten Pfanne bei mittlerer Temperatur schmelzen lassen und sofort die Mandeln dazugeben.
  • Beides solange in der Pfanne rühren bis das Karamell goldgelb bis hellbraun ist.
  • Vom Herd nehmen und die Masse mit einem Nudelholz dünn auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen.
  • Die Mandeln 10-15 Minuten abkühlen lassen und dann in kleine Stücke zerbröseln.

Und so geht das Eis mit gebrannten Mandeln:

  • Milch, Vanilleextrakt und Salz in einem Topf unter Rühren zu kochen bringen.
  • Ich habe parallel Eigelbe und Zucker mit dem Schneebesen der Küchenmaschine sehr hell schaumig schlagen lassen.
  • Langsam und in kleinen Portionen die heiße Milch zur Eier-Zucker-Mischung geben. Ich habe die Küchenmaschine währenddessen schön weiter rühren lassen.
  • Dann habe ich die Masse in einem vorsichtig erhitzt und dabei gerührt bis sie eindickt.
  • Am Schluss habe ich unter Rühren die Sahne dazugegeben und eingerührt.
  • Dann habe ich die Masse rund 15 Minuten abkühlen lassen, und sie dann in die Eismaschine gegeben und ca. 15 Minuten rühren lassen bis das Eis fast gefroren ist.
  • Kurz vor Ende noch die zerbröselten, gebrannten Mandeln dazugeben und kurz weiter rühren lassen bis sich die Mandeln schön gleichmäßig verteilt haben.

Das Eis dann in einen Behälter mit Deckel umfüllen und in den Tiefkühlschrank geben. Dort hält es sich einige Wochen bei -18 Grad.

Jetzt viel Spaß beim Eisschlecken!

*Amazon-Affiliate Link

MerkenMerken

  • Tanjas Bunte Welt

    Hmm jetzt fängt dann wieder die Eissaison an, freue mich schon. Habe auch eine Eismaschine zuhause und liebe selbstgemachtes Eis. Schmeckt viel besser und geht manchmal wirklich schneller als man glaubt. Das deine hier wäre genau meine Richtung.
    Liebe Grüße

    08.04.2017 at 17:26 Antworten
  • Alexandra

    Hallo Johanna,

    Ich bin auch die glückliche Besitzerin einer Eismaschine und des Buches. Und ich kann nur bestätigen, dass es jede Menge Rezepte gibt, die ausprobiert werden sollten.

    Sonnige Grüße nach Wien

    Alexandra

    09.04.2017 at 08:10 Antworten

Kommentar verfassen

})(jQuery)