to top

Getrüffeltes Rote-Beete-Carpaccio: edel und mal etwas anderes aus der gesunden Knolle

Rote-Beete-Carpaccio mit Trüffel oder Trüffelöl ist der Hammer bei jedem Festtagsessen - und super gut vorzubereiten!

Rote Beete sind so für sich genommen ja eher ein unspektakuläres Winter-Gemüse. Deshalb habe ich mal etwas neues ausprobiert, das die Rote Beete definitiv zu einem Hingucker macht und sie aufwertet: getrüffeltes Rote Beete-Carpaccio. Da sich das ganz auch super vorbereiten lässt, eignet sich das Gericht super für Festtagsessen mit vielen Gästen. Denn man kann den Hauptteil der Arbeit schon am Tag vorher erledigen. Außerdem ist das getrüffelte Rote-Beete-Carpaccio vegetarisch. Wer den Butter weglässt und mit Trüffelöl arbeitet, der wandelt das Gericht leicht in eine vegane Variante um. Eines kann ich euch versichern: Es schmeckt wunderbar!

Zutatenliste für getrüffeltes Rote-Beete-Carpaccio
(für 4 Personen):

Zubereitungszeit: 50 Minuten plus 12 Stunden Marinierzeit

  • 500 g vorgegarte, vakumierte Rote Beete
  • 1 Schalotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 4 EL Rotweinessig
  • 50 ml Apfelsaft
  • 2 TL Dijon-Senf
  • 2 EL Zucker
  • 8 EL Pflanzenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 4 kleine Champignons
  • 50 g Feldsalat
  • 40 g Walnüsse
  • 50 g Trüffelbutter oder Trüffelöl

Und so geht das getrüffelte Rote Beete-Carpaccio:

Natürlich kann man auch frische Rote Beete verwenden und sie frisch kochen. Allerdings ist mir der Aufwand zu hoch und ganz ehrlich: Die Küche riecht nicht unbedingt lecker, nachdem Rote Beete rund eine Stunde lang gekocht haben. Ich greife gern auf die vorgegarten valutierten Rote Beete zurück. Zum einen kann man sie gut lagern und es ist immer gut sie im Vorratsschrank zu haben. Außerdem sind sie in wirklich guter Qualität und günstig zu bekommen. Noch ein Tipp: Für die Arbeit mit Roten Beeten habe ich immer Einweg-Handschue im Haus. Da die Finger und Nägel danach sonst wirklich schlimm aussehen.

Die Roten Beete in dünne Scheiben schneiden und in eine große Schüssel geben (gern eine Schüssel, die ihr mit einem passenden Deckel beschließen könnt). Für die Marinade die Schalotte und die Knoblauchzehe sehr fein würfeln. Die Brühe mit Essig, Zucker, Senf, Apfelsaft und 4 EL Öl in einem Topf bei mittlerer Hitze kurz aufkochen und mit einem Schneebesen verrühren. Die Schalotten und den Knoblauch dazugeben und die Marinade rund 5 Minuten sanft köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und über die Roten Beete geben. Vorsichtig Marinade verrühren, so dass alle Roten Beete mit der Marinade bedeckt sind. Dann die Schüssel verschließen (es geht auch ein umgedrehter Teller oder Frischhaltefolie) und mindestens 12 Stunden zum Ziehen an einen kühlen Ort stellen.

Am nächsten Tag die Champignons putzen und in dünne Scheiben schneiden. Den Feldsalat waschen, trocken schleudern und putzen. Die Walnüsse grob hacken.

Die Roten Beete aus der Marinade nehmen und ohne Schalotten und Knoblauch leicht überlappend auf vier Tellern anrichten. Die Roten Beete mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Trüffelbutter in einem Topf bei schwacher Hitze zerlassen und das restliche Öl einrühren. Wer Trüffelöl verwendet, kann auf diesen Arbeitsschritt verzichten. Dann das Trüffelöl über die Roten Beete auf den Tellern träufeln. Einzelne Sträußchen Feldsalat drauf anrichten und die Walnüsse darüber streuen. Zum Schluss die Champignonscheiben auf den Tellern verteilen und sofort servieren, da sich die Pilze schnell verfärben. Dazu passen dünne, geröstete Weißbrotscheiben oder dünne, krosse Kräcker.

 Mein Tipp: Möchtet ihr mit dem Gericht richtig glänzen? Dann empfehle ich euch frischen, gehobelten Trüffel über die Roten Beete zu geben. Entweder weißen oder schwarzen – je nachdem was euch besser schmeckt. Ansonsten rate ich euch, das Trüffelöl oder die – Butter vorher zu probieren. Oft schmeckt es wirklich chemisch und alles andere als lecker.

Guten Appetit wünscht euch Johanna!

Das Rezept habe ich – leicht abgewandelt – übrigens auch aus dem „Weihnachten – das Goldene von GU„. Das Buch könnt ihr hier bestellen*:

*Amazon-Affiliate-Link

Kommentar verfassen