to top

Schwarzer Reissalat mit Paprika: ein Hingucker beim Dinner!

Schwarzer Reissalat

Ich habe ein Rezept gesucht, das einfach geht, für viele Personen machbar ist und das sowohl geschmacklich als auch optisch überzeugt. Also habe ich Reissalat gemacht. Aus schwarzem Reis, Paprika, Cashews, Frühlingszwiebeln und einem asiatischen Dressing aus Limettensaft und Sambal Oelek. Und was soll ich sagen? So schnöde sich Reissalat auch anhört, so überraschend ist er auf dem Teller! Und auf der Gabel! Und im Mund! Einfach traumhaft! Und das Beste? Dieser Salat ist eigentlich ein Allround-Verträglichkeits-Wunder! Der Reissalat enthält keinen Weizen, keine Laktose, kein Gluten, keine Produkte tierischen Ursprungs – also sogar Veganer-geeignet. Der Reissalat schmeckt aber auch Nicht-Veganern hervorragend!:)

Das braucht ihr für den Schwarzen Reissalat:

reicht für 4 Personen als Vorspeise oder für 2 Personen als Hauptspeise, Zubereitungszeit: 25 Minuten plus 45 Minuten Kochzeit für den Reis

  • 1 Tasse schwarzen Reis (reiner, schwarzer Reis, keine Reismischung)
  • 2, 5 Tassen Wasser
  • 1 rote Paprika
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 100 g Cashews
  • 2 EL Sojasauce
  • 1 EL geröstetes Sesamöl
  • Saft einer Limette
  • 1 TL Sambal Oelek
  • nach Belieben: Zucker, Salz, Pfeffer

Und so geht der Reissalat aus schwarzem Reis und Paprika:

Den Reis erst unter kaltem Wasser abbrausen, dann mit dem Wasser in einem Topf bei mittlerer Temperatur und etwas Salz zum Kochen bringen und ca. 45 Minuten köcheln lassen. Vorsicht! Der schwarze Reis färbt extrem! Der Kochlöffel wird also schwarz beim Umrühren:)

Während der Reis kocht, das Dressing in einer großen Salatschüssel zubereiten. Dazu Limettensaft, Sambal Oelek, Sojasauce und Sesamöl verrühren bis sich das Sambal Oelek aufgelöst hat. Das Dressing darf ruhig etwas Wumms haben, denn der Reis „dämmt“ den Geschmack.

Dann die Paprika entstielen in viertel schneiden und wschen. Dann in kleine Würfel schneiden und zum Dressing geben. Die Frühlingszwiebel waschen, in kleine Ringe schneiden und für die Deko am Schluss beiseite stellen.

Die Cashews in einer großen beschichteten Pfanne ohne Fett von allen Seiten goldbraun anrösten.

Den fertig gegarten Reis abkühlen lassen. Dann den Reis in die Schüssel mit dem Dressing geben und kurz ziehen lassen. Vor dem Servieren noch nach Belieben mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker würzen. Auf Tellern anrichten, mit den gerösteten Cashews und den Frühlingszwiebelringen bestreuen und servieren! Fertig! Guten Appetit!

 

Kommentar verfassen