to top

Rhabarbertarte mit einer hammermäßigen Vanillecreme

Rhabarbertarte mit genialer Vanillecreme

Am Samstag habe ich beim #synchronrhabarbern mitgemacht und eine kleine, feine Rhabarbertarte mit Streusel und einer hammermäßigen Vanillecreme gebacken. Ich kann es nur jedem empfehlen bei einem #synchronbacken auf Instagram mitzumachen. Gut, das erste Mal war echt eine Herausforderung: backen und auch noch fotografieren! Weil es mir trotz der Hektik beim ersten Mal so viel Spaß gemacht hat, habe ich gleich ein zweites und auch ein drittes Mal mitgemacht. Diesmal habe ich eine Rhabarbertarte mit Streuseln nach einem Rezept vom Knusperstübchen und Anita vom Olleshimmelglitzerdings-Blog  gemacht. Auch wenn ich es etwas abgewandelt habe und Dinkelmehl verwendet habe und das ganze weizenfrei gemacht habe. Wenn ihr mir beim #synchrinbacken zuschauen wollt, dann folgt mir einfach auf Instagram!

Rhabarbertarte im Ofen

Rhabarbertarte im Ofen

Zutaten für die Rhabarbertarte mit Streuseln und einer hammermäßigen Vanillecreme:

Zubereitungszeit: 1 Stunde plus 1 Stunde Backzeit

Für den Boden und den Rhabarber:

  • 180 g Dinkelmehl
  • 100 g Zucker
  • 150 Margarine
  • 80 g gehackte Mandeln (ich hatte nur noch gemahlene, aber damit gehts auch)
  • 3-4 Stangen Rhabarber

Für die Vanillecreme:

  • 200 ml Milch
  • 200 ml Sahne
  • 4  Eigelbe
  • 100 g Zucker
  • 40 g Dinkelmehl
  • 2 Pck. Vanillezucker

 

So habe ich die Rhabarbertarte gemacht:

Erst mal habe ich die wirklich hammermäßge Vanillecreme für die Füllung gemacht und zwar so: In einer Schüssel 4 Eigelbe mit dem Zucker sehr schaumig schlagen und dann die 100 ml Milch einrühren, Vanillezucker und Mehl hinzufügen, alles gut verrühren.

Die restliche Milch und Sahne in einem mittelgroßen Topf aufkochen und die Eier-Milch-Mehl-Masse unter ständigem Rühren zur aufgekochten Milch geben. Am besten mit einem Schneebesen alles glatt rühren bis die Masse eindickt. Den Topf von der Kochstelle nehmen und die Masse direkt mit Folie belegen, damit sich keine Haut bildet und abkühlen lassen.

Für den Boden und den Rhabarber:

Die Rhabarberstangen waschen, putzen, die dicken Fasern an der Außenhaut abziehen und in 1 cm große Stücke schneiden.

Rhabarberreste

Rhabarberreste


Eine 26 cm Springform* mit Margarine auspinseln und den Ofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Für den Boden Margarine, Zucker und Mehl in eine Schüssel geben und solange vermengen bis eine krümelige Masse entsteht. Der Teig reicht für eine eine 26er Tarteform oder eine eckige Form, je kleiner, desto dicker kann der Teig sein. Am besten nehmt ihr eine hohe Form, damit nichts aus- oder überläuft. Das habe ich leider verpasst, deswegen ist es bei mir etwas übergelaufen und ich musste danach meinen Ofen saubermachen. Dann ¾ des Teigs in die gefettete Tarteform geben und gleichmäßig als Boden verteilen. 
Auf den Boden etwa 50 g gehackte Mandeln verteilen.

Nun die Vanillecreme auf den Boden geben und den Rhabarber nach Belieben als Rosen oder auch in Stücke geschnitten auf der Tarte verteilen.

Den restlichen Streuselteig mit den restlichen Mandeln vermengen und auf die Rhabarber krümeln. Im Backofen 60 Minuten backen, sodass der Kuchen goldbraun ist, evtl. mit Folie bedecken. Etwa eine Stunde auskühlen lassen, dann könnt ihr die Rhabarbertarte schon lauwarm genießen. Guten Appetit und eine schönen Start in den Frühling!

*Amazon-Affiliate-Link

Kommentar verfassen