to top

Nusskranz für Ostern: Einfach lecker!

Nussskranz

Hefe (oder Germ)-teig hat mich schon ab und an mal zum verzweifeln gebracht. Aber dieser Nusskranz ist einfach der Hammer! Der Hefeteig geht wunderbar auf und der Nusskranz wird richtig saftig, fluffig und nussig – ohne dabei aber trocken zu werden oder hart. Ein Traum einfach!

Ich habe das Rezept von Sallys Tortenwelt und bin beim 9. #synchronbacken von den beiden Bloggerinnen von Kochtopf und From-Snuggs-Kitchen darauf aufmerksam geworden. Und was soll ich sagen? Ich lasse die Fotos mal für sich sprechen und ihr probiert das Rezept einfach mal aus. Gern auch mit anderer Füllung und/oder Glasur! Ich werde den Nusskranz definitiv bald mal wieder machen – nicht nur zu Ostern: mal mit Mohnfüllung, mit Quark (Topfen) oder Schokolade. Ich freue mich darauf! Wenn ihr euch fragt, wie ihr den Kranz füllt und flechtet, habe ich hier auf Instagram ein kleines Video für euch gedreht: https://www.instagram.com/p/BDLCDcGvF-J/?taken-by=dinner4friends_johanna Jetzt aber ab zum Rezept!

Zutaten für den Nusskranz:

Zubereitungszeit: 1 Stunde plus 2 Stunden Gehzeit plus 35 Minuten Backzeit

Für den Hefe (Germ)-teig: 

  • 500 g Mehl
  • 100 ml Milch
  • 3 Eier (Größe M)
  • 100 g Butter
  • 1 Würfel Germ
  • 2 EL Wasser
  • 50 g Zucker
  • 1 TL Salz
  • ½ TL Vanillezucker

Füllung: 

  • 200 g Marzipanrohmasse
  • 200 g Mandeln gemahlen
  • 150 ml Milch
  • 2 TL Zimt

Zum Bestreichen nach dem Backen: 

  • 1 Eigelb
  • 1 Pr. Zucker
  • 1 EL Milch

Und so geht der Nusskranz:

Zubereitung Teig:

Hefe (Germ) im Wasser auflösen, etwas Zucker hinzufügen und gut verrühren. Hefemischung, Milch, Eier, restlichen Zucker, Vanillezucker und ca. ¾ des Mehls in eine Schüssel geben, verkneten (mit der Küchenmaschine und den Knethaken) Butter und restliches Mehl nach und nach hinzufügen, bis ein glatter Teig entsteht. Diesen ca. 7 Minuten kneten (mit den Händen dauert es etwa doppelt so langeJ), damit er nicht mehr klebt. Daraus eine Kugel formen, die Schüssel bemehlen und den Teig darin abgedeckt ca. 30-60 Min. an einem warmen Ort aufgehen lassen, bis er sich verdoppelt hat.

Zubereitung Füllung:

Alle Zutaten in einer großen Schüssel verrühren (mit dem Quirl).

Den Kranz machen:

Wenn ihr euch fragt, wie ihr den Kranz füllt und flechtet, habe ich hier auf Instagram ein kleines Video für euch gedreht: https://www.instagram.com/p/BDLCDcGvF-J/?taken-by=dinner4friends_johanna

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 40×60 cm groß ausrollen, mit der Füllung bestreichen und von der langen Seite her aufrollen. Mittig durchschneiden und den Zopf flechten. Auf ein Blech setzen und dabei einen Kranz bilden. Die Enden miteinander verbinden. Den Kranz abdecken und nochmals ca. 30-60 Min. gehen lassen, bis er sich verdoppelt hat. Den Ofen auf 190 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

Eigelb, Zucker und Milch verrühren und den Kranz damit bestreichen. Im vorgeheizten Ofen bei 190°C für ca. 35 Min. backen.

 

Und hier gibt es noch eine Menge anderer Osterkränze von Mit-Bäckern des 9. #synchronbackens:

  • Annabelle

    Liebe Johanna,

    Ich habe den Kranz/-Zopf jetzt schon das 4. mal, mal mit der Nussfüllung, ohne Füllung mit Rosinen oder nur mit Butter gemacht-es ist jedes Mal ein Gedicht! Nächstes Mal versuche ich eine Mohnfüllung.
    Danke für dieses tolle Rezept!

    Liebe Grüße aus München!
    Annabelle

    25.05.2017 at 16:40 Antworten

Kommentar verfassen