to top

Zitronentarte: Einfach der Wahnsinn!

Zitronentarte: schön, köstlich und cremig

Es ist schon so, dass die Zitronentarte nicht einfach mal so schnell auf den Tisch gezaubert werden. Denn sie dauert nun mal. Aber zwei Gründe sprechen absolut dafür, die Tarte zu backen – nein, eigentlich sind es weitaus mehr Gründe, die dafür sprechen! Einmal: Sie schmeckt einfach wundervoll! Zweitens: sie sieht einfach wahnsinnig lecker und beeindruckend aus! Drittens: das Backen und Zubereiten entspannt einfach. Für mich ist es eine Form der Meditation und ein bisschen stolz bin ich natürlich auch auf so etwas Schönes, das nebenbei auch noch ganz gut schmeckt.

Also lehnt euch zurück, lest euch das Rezept hier einmal durch und entscheidet dann, ob und wann ihr die Zitronentarte backen möchte. Ich kann euch aber versprechen: sie schmeckt köstlich!

Wenn ihr also Urlaub habt oder Wochenende ist, dann ist das der perfekte Zeitpunkt, um die Zitronentarte zu backen. Denn so könnt ihr euch ganz entspannt Zeit lassen, die Zubereitung genießen und im Anschluss ein fantastisches Stück Kuchen gönnen. Denn ein Stück eines selbstgebackenen Kuchen oder Torte ist doch einfach schönes Gefühl, oder? Ich 💝 das!

Ich muss zugeben, dass ich meistens Schokokuchen mache, aber diese Zitronentarte schmeckt einfach zu gut. Außerdem könnt ihr die Tarte unabhängig der Jahreszeit machen, denn Zitronen bekommt man das ganze Jahr über.

Was genießt ihr ganz besonders? Speziell in der Corona-Zeit? Ich mache seit gut einem Jahr Yoga und achte darauf, dass ich neben einer ausgewogenen Ernährung und genügend Bewegung an der frischen Luft bekomme, und auch ganz bewusst kleine Dinge im Alltag wertschätze und genieße, das verschafft mir ein glückliches und zufriedenes Gefühl. Vielleicht probiert ihr es auch einmal aus?☺☺☺

Das Rezept habe ich – zwar leicht abgewandelt – aus dem Backbuch „Selbst gemacht – Süße Tartes„* aus dem DK Verlag.

Hier könnt ihr die Kuchenform kaufen, die ich benutze*: http://amzn.to/1S9ZlKg

Zitronentarte

Zitronentarte: So cremig, so köstlich mit nussig-knusprigem Boden

Zitronentarte

Zitronentarte

Es ist schon so, dass die Zitronentarte nicht einfach mal so schnell auf den Tisch gezaubert werden. Denn sie dauert nun mal. Aber zwei Gründe sprechen absolut dafür, die Tarte zu backen - nein, eigentlich sind es weitaus mehr Gründe, die dafür sprechen! Einmal: Sie schmeckt einfach wundervoll! Zweitens: sie sieht einfach wahnsinnig lecker und beeindruckend aus! Drittens: das Backen und Zubereiten entspannt einfach.
Vorbereitungszeit 2 Stdn.
Zubereitungszeit 1 Std. 30 Min.
Backzeit 30 Min.
Gericht Kuchen, Tarte, Zitronentarte
Land & Region Deutschland, Österreich
Portionen 8 Stück

Equipment

  • Springform mit 22 cm Durchmesser oder Tarteform für 6 Personen

Zutaten
  

Für den Mürbteig

  • 200 g Mehl (Type 405)
  • 90 g Puderzucker
  • 25 g gemahlene Mandeln
  • 100 g Margarine
  • 1 Ei
  • Salz

für die Zitronencreme

  • 3 Bio-Zitronen
  • 4 Eier
  • 100 g Puderzucker
  • 40 g Margarine

für die Tarte

  • 1 Eiweiß
  • 1 Bio-Zitrone
  • 250 g Zucker

Anleitungen
 

Für den Mürbteig

  • Mehl, Puderzucker und Mandeln zu einem kleinen Berg in einer großen Schüssel vermischen und in die Mitte eine kleine Mulde drücken. 
  • Margarine in kleinen Portionen dazugeben.
  • Zutaten vorsichtig miteinander verkneten, bis eine bröselige Masse entsteht.
  • Dann wieder eine Mulde in die Mitte drücken und 1 Prise Salz sowie das Ei hineingeben.
  • Mehlmischung nach und nach von außen nach innen dazugeben und laufend kneten.
  • Masse möglichst schnell zu einem glatten Teig kneten.
  • Eine Teigkugel formen, fest in Frischhaltefolie wickeln und für 1 Stunde im Kühlschrank kühlen.

Zitronencreme

  • Zitronen waschen und trocken reiben.
  • Von 2 Zitronen die Schale abreiben.
  • Aus allen 3 Zitronen etwas 120 ml Zitronensaft pressen.
  • Eier mit dem Puderzucker in einem Topf schaumig schlagen, dann den Zitronenabrieb und den -saft dazugeben.Alles gut vermischen und unter ständigem Rühren etwa 6 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen, bis die Mischung eindickt.
  • Wenn die Konsistenz der Creme der einer Mayonnaise ähnelt, Temperatur reduzieren.
  • Margarine nach und nach dazugeben und einrühren.
  • Topf in ein kaltes Wasserbad stellen und die Zitronencreme abzukühlen.
  • Wenn die Zitronencreme abgekühlt ist, kann man sie übrigens rund 10 Tage im Kühlschrank aufbewahren und verbraucht werden.

Zitronentarte fertigstellen

  • Backofen 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Tarteform mit Margarine auspinseln, Teig gleichmäßig in die Tarteform auslegen und etwa 30 Minuten im Ofen backen.
  • Eiweiß in einer kleinen Schüssel aufschlagen und 5 Minuten vor dem Ende der Backzeit den Tarteboden mit dem Eiweiß bepinseln, fertig backen und den Tarteboden auskühlen lassen.
  • Für den Belag die Zitronencreme auf den abgekühlten Tarteboden geben, mit einem Spatel glatt streichen und 1 Stunde kühlen.
  • Zitrone waschen, abtrocknen und in dünne Scheiben schneiden.
  • Zucker in einem Topf mit 250 ml Wasser verrühren und zum Kochen bringen.
  • Zitronenscheiben hinzufügen und 15 Minuten köcheln lassen.
  • Topf vom Herd ziehen und die Zitronen im Zuckersirup kalt werden lassen.
  • Dann die Zitronenscheiben abtropfen lassen und auf ein Backpapier legen.
  • Vor dem Servieren die Tarte mit den Zitronenscheiben dekorieren.
  • Und tatatata! Fertig ist die Zitronentarte! Ein Traum in Sonnengelb, oder? Ich wünsche euch guten Appetit!
Keyword Kuchen, Mürbteig, Zitronentarte
Tried this recipe?Let us know how it was!
Zitronentarte zum Verlieben

Zitronentarte zum Verlieben

Zitronentarte satt

Zitronentarte satt soweit das Auge reicht.

*Amazon-Affiliate-Link (Wenn ihr über diesen Link bestellt, bekomme ich eine kleine Provision, euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.)

Kommentar verfassen