to top

Rundbrot nach Lutz Geißler

Rundbrot nach Lutz Geißler

Ein Roggenbrot mit ein bisschen Dinkelmehl, das für den nussigen Geschmack sorgt und dank Weizenmehl schön locker wird. Das perfekte Brotzeit-Brit für uns deshalb!

Denn die Kruste ist schön resch und knusprig, die Krume locker. Das Rundbrot schmeckt fein und mild. Der Aufwand Brot zu backen lohnt sich, denn belohnt wird man mit einem herrlich duftenden Laib frischem Brot aus dem Ofen.

Rundbrot nach Lutz Geißler

Rundbrot nach Lutz Geißler

Und so geht das Rundbrot nach Lutz Geissler:

Roggernsauerteig:

  • 105 g Roggenvollkornmehl
  • 105 g Wasser
  • 10 g Roggenanstellgut

Alle Zutaten klümpchenfrei miteinander verrühren und mit einem Küchentuch abgedeckt 18-20 Stunden bei Zimmertemperatur reifen lassen.

Vorteig:

  • 155 g Dinkelmehl 1050
  • 155 g Wasser
  • 0,2 g frische Hefe

Auch den Vorteig in einer kleinen Schüssel so lange verrühren, bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind und mit einem Küchentuch abgedeckt ebenfalls 18-20 Stunden bei Raumtemperatur reifen lassen.

Hauptteig:

  • Roggensauerteig
  • Vorteig
  • 260 g Weizenmehl 1050
  • 90 g Wasser
  • 5 g frische Hefe
  • 10 g Salz
Rundbrot

Rundbrot

  • Für den Hauptteig die beiden Teige mit den restlichen Zutaten 7 Minuten auf niedrigster Stufe und noch weitere 3 Minuten auf Stufe 2 in der Küchenmaschine* zu einem elastischen, nicht-klebenden, aber straffen Teig kneten. Der Teig sollte sich von der Schüssel leicht lösen.
  • Den Teig dann in einer Schüssel mit Frischhaltefolie luftdicht verschließen und eine Stunde bei Zimmertemperatur (24 Grad) zur Gare stellen. Nach 1/2 Stunde den Teig einmal falten und wieder ruhen lassen.
  • Den Teig dann noch einmal kräftig durchkneten und den Teig zu einer Kugel formen und im gut bemehlten Gärkorb für 1 Stunde bei Zimmertemperatur (24 Grad) mit dem Schluss nach oben reifen lassen.
  • Backofen auf 250 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Den Teigling vorsichtig aus dem Gärkorb auf ein vorbereitetes Backblech mit Backpapier stürzen. Jetzt mit einem scharfen Messer zweimal kreuzförmig etwa 0,5 Zentimeter tief einschneiden.
  • Das Backblech mit dem Teigling im kräftig vorgeheizten Ofen 45 Minuten mit viel Schwaden backen. nach 10 Minuten die Temperatur auf 190 Grad reduzieren und die Backofentür weit öffnen, um den Schwaden abzulassen. Wenn das Brot noch zu hell ist, kann in den letzten 10 Minuten die Temperatur wieder auf 230 Grad erhöhen und die Backofentür einen Spalt geöffnet lassen.
  • Das Brot auf einem Küchenrost auskühlen lassen.

Ihr möchtet lieber ein andres Brot ausprobieren? Kein Problem! Ich hätte darin paar Ideen: Joghurtbrot mit Walnüssen, Fladenbrot oder kräftiges Weissbrot.

*Amazon-Affiliate-Link (Wenn ihr über diesen Link bestellt, bekomme ich eine kleine Provision. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.)

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Kommentar verfassen

})(jQuery)