to top

Rhabarbarbergelee selbst machen

Rhabarbergelee selbst machen

Rhabarber ist eigentlich nur im deutschsprachigen Raum zu verkaufen und zu genießen. Und sind wir mal ehrlich: Sauer macht lustig – schon aus diesem Grund schadet der Verzehr von Rhabarber hierzulande nicht, oder? Mich reizt immer die besondere Geschmackskombination: deshalb habe ich endlich mal aus dem sauren Rhabarber ein Gelee gekocht und ihm einen süßen Zuckerschock verpasst.

Und wie ihr gleich seht, das geht wirklich total einfach und ein kleines Glas selbstgemachter Marmelade ist übrigens ein geniales Mitbringsel aus der Küche oder Gastgeschenk. Meine Erdbeermarmelade und das Holunderblütengelee sind heiß begehrte Gastgeschenke. Aber jetzt mal los und ab an den Kochtopf!

Einfach selbst gemacht: Rhabarbergelee

Einfach selbst gemacht: Rhabarbergelee

Zutaten für selbst gemachtes Rhabarbergelee:

Zubereitungszeit: 1 Stunde, plus 12 Stunden Abtropfen, reicht für rund 5 Gläser à 210 ml

  • 1 kg Rhabarber
  • 1 kg Gelierzucker 1:1
  • 1/2 Zitrone
  • 1 Pck. Gelierhilfe

Und so geht das Rhabarbergelee:

  1. Den Rhabarber waschen, die Enden abschneiden, die Stangen schälen und in ca. 4 cm lange Stücke schneiden.
  2. Den Rhabarber mit einem 1/2 Liter Wasser angießen, aufkochen lassen und dann bei mittlerer Hitze rund 30 Minuten weichkochen.
  3. Jetzt ein Sieb auf einen Kochtopf stellen, mit einem sauberen Geschirrtuch auslegen und den weich gekochten Rhabarber einfüllen.
  4. Einen kleinen Teller auf den Rhabarber stellen und mit ein, zwei Konservendosen beschweren, so dass die gesamte Flüssigkeit heraus tropfen kann. Den Rhabarber am besten über Nacht abtropfen lassen.
  5. Am nächsten Tag das Fruchtfleisch in den Bioabfall geben und vom Rhabarbersaft 750 g abwiegen und in einen großen Topf geben.
  6. Die halbe Zitrone auspressen und mit dem Gelierzucker und der Gelierhilfe zum Rhabarbersaft in den Topf geben.
  7. Den Rhabarbersaft aufkochen und bei mittlerer Hitze 5-8 Minuten sprudelnd aufkochen. Das Gelee schäumt stark, also am besten eine Schaumkelle und eine kleine Schüssel neben dem Topf parat stellen, damit ihr den Schaum schnell abschöpfen könnt. Kocht das Rhabarbergelee zu stark, dann einfach den Topf kurz von der Herdplatte ziehen und kurz etwas abkühlen lassen. Die „kühle“ Zeit dann aber bei der Kochzeit wieder dranhängen.
  8. Das heiße Gelee sofort in die vorbereiteten, sterilisierten Marmeladengläser füllen, gut verschließen und über Nacht auf dem Kopf stehend abkühlen lassen.

Fertig ist ein köstliches, selbst gemachtes Rhabarbergelee:) Wer gern Marmelade kocht, für den habe ich Holunderblütengelee, Erdbeermarmelade oder Pfirsichmarmelade im Angebot.

Das Rezept habe ich übrigens etwas abgewandelt, aber ursprünglich aus dem GU Marmeladen und Gelee-Kochbuch.*

*Amazon Affiliate Link

MerkenMerken

MerkenMerken

  • Tanjas Bunte Welt

    Hallo Johanna
    Gerade das Säure finde ich so lecker und man kann ihn eben auch mit süß kombinieren. Ist aber nicht jedermanns Geschmack, aber ich mag Rhabarber sehr gerne
    Liebe Grüße

    19.06.2017 at 19:18 Antworten

Kommentar verfassen