to top

Pinienkern-Biscotti: Biscotti? Wo gibts diese Biscotti?!?

Köstlich, köstlicher, Pinienkern-Biscotti!

Hilfe! Ich kann gar nicht mehr aufhören, diese Kekse, diese Pinienkern-Biscotti, zu knabbbern! Sie machen süchtig! Sie sind knusprig, leicht, kross, nussig und einfach perfekt zu einer Tasse Kaffee oder einem Punsch in der Vorweihnachtszeit! Noch dazu, gehen sie wirklich schnell, denn man muss den Teig nicht im Kühlschrank kalt stellen. Nein, der Teig ist ruckzuck fertig und die Kekse schnell aufs Backblech gebracht. Auch das Backen ist in 15 Minuten erledigt! Nebenbei riecht die Küche einfach wunderbar nach frisch gebackenen Keksen und Nüssen! Einfach traumhaft! Ich werde diese Kekse mit Sicherheit wiederholen! Und nicht erst bis zum Advent warten! Diese Kekse kommen ohne Zimt oder andere weihnachtliche Gewürze aus, deshalb kann man sie jederzeit auch einfach zwischendurch machen. Und das werde ich bestimmt machen, für sie werde ich zum Wiederholungstäter, denn sie sind einfach ein Traum!

Zutatenliste für Pinienkern-Biscotti ( 30 Stück):

  • 200 g Margarine
  • 50 Puderzucker
  • 1 Ptise Salz
  • 1 TL gemahlene Bourbon-Vanille
  • 200 g Mehl
  • 3 EL Rohrzucker
  • 4-5 EL Pinienkerne
  • und etwas Backpapier

Zubereitung der Pinienkern-Biscotti:

(Zubereitungszeot: 10 Minuten, Backzeit 15 Minuten)

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Die Margarine mit dem Puderzucker. dem Salz und der gemahlenen Vanille mit demQuirl cremig rühren. Dann das Mehl dazugeben und unterrühren bis kleine Teigbrösel entstehen.

Mit dem Händen nach und nach einige Teigbrösel abnehmen und mit ausreichend Abstand haselnussgroße Häufchen auf die Bleche setzen. Die Teighäufchen mit dem Zucker bestreuen und mit dem Boden einen Glases leicht flach drücken. Die Pinienkerne daraufstreuen und die Plätzchen mit dem Glas auf ca. 1 cm flach drücken.

Die Backbleche nacheinander in die Mitte des heißen Backofen schieben und die Plätzchen ca. 15 Minuten goldbraun backen. Dann die Biscotti aus dem Backofen nehmen und auf einem Kuchengitter setzen und vollständig auskühlen lassen.

Das original Rezept habe ich aus „Weihnachten – das goldene von GU“ und habe es nicht (!!!) abgewandelt – es ist einfach ein Genuss!

Das Buch könnt ihr hier bestellen*:

*Amazon-Affiliate-Link

Kommentar verfassen

})(jQuery)