to top

Nutellasonne: Ein geniales Foodblogger-Rezept mit gelingsicherem Hefeteig

Nutellasonne: Schoko-Glück pur!

Seit einigen Monaten gibt es auf Dinner4Friends eine neue Serie: jeden ersten Montag zeige ich ein Rezept, das ich von einem Foodblogger-Kollegen nachgebacken oder gekocht habe. Die Liste von den Dinge, die ich unbedingt ausprobieren möchte ist lang. Ich habe schon den Mascarpone Guglhupf von Moment in a jelly jar, das Pfannenbrot nach herzelieb oder den Buttermilch Guglhupf von Cuisine Carolin ausprobiert. Und jedes Gericht bzw. Kuchen war nicht nur wunderschön fotografiert, sondern war auch extrem lecker!

Den Höhepunkt bisher hat aber Mara von Life is full of Goodies mit ihrer Nutellasonne geliefert. Das Rezept ist super einfach und der Hefeteig gelingt auch mit Trockenhefe perfekt! Ich habe das Rezept vorratsschrankbedingt etwas abgewandelt und festgestellt, das ist gar kein Problem. Und da ich es gern ein bisschen schokoladiger mag, habe ich 3/4 eines 750 g Nutellaglases dafür benutzt. Dafür habe ich die zuckerglasur weggelassen. Ein super Kompromiss, wie ich finde! Denn ab und zu muss es schließlich richtiges Soulfood sein, oder?

Einfacher als es aussieht: die Nutellasonne mit Hefeteig.

Einfacher als es aussieht: die Nutellasonne mit Hefeteig.

Zutaten für die Nutellasonne mit gelingsicherem Hefeteig:

  • 250 ml lauwarme Milch
  • 100 g flüssige Butter
  • 80 g Zucker
  • 570 g Mehl
  • 2 Pack. Trockenhefe
  • 2 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 1/2-3/4 eines 750 g Glas Nutella

Zubereitung der Nutellasonne mit Hefeteig:

  1. Die lauwarme Milch mit der flüssigen Butter und dem Zucker verrühren.
  2. Trockenhefe zum Mehl geben.
  3. Die restlichen Zutaten außer dem Nutella dazugeben und zu einem Hefeteig verkneten. Der Teig sollte nicht mehr kleben. Tut er dies doch, noch ein klitzekleinwenig Mehl unterkneten. Den Hefeteig abgedeckt ca. 1 Stunde bei 30-40 Grad gehen lassen.
  4. Anschließend den Teig in 4 gleichgroße Stücke teilen und zu Kugeln formen. Die Kugeln auf bemehlter Fläche zu großen runden Fladen (Durchmesser ca. 28 – 30 cm) ausrollen. Den ersten Fladen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
  5. Das Nutella sollte schön weich und streichfähig sein. Am besten im Wasserbad oder in der Mikrowelle leicht erwärmen. Dann 2 – 3 Esslöffel auf dem ersten Fladen komplett verteilen und verstreichen, lediglich den äußeren Rand des Teiges ca. 1 cm rundherum dabei freilassen. Den zweiten Fladen direkt obendrauf legen und ebenfalls mit Nutella bestreichen. Mit dem dritten Fladen genauso verfahren. Den vierten Fladen obendrauf legen und nicht mehr mit Nutella bestreichen.
  6. In die Mitte der Fladen ein rundes Glas kopfüber auf den Teig stellen. Die Teigfladen wie eine Torte nun in 16 gleichgroße Stücke schneiden, allerdings nur bis zum Rand des Glases schneiden, nicht bis zur Mitte. Die runde Mitte unter dem Glas soll unberührt bleiben.
  7. Nun jeweils zwei Stränge, die direkt nebeneinander liegen in die Hand nehmen und entgegengesetzt zwei Mal nach außen drehen. Die Enden der Stränge zusammendrücken, damit die Sonne nachher so aussieht wie auf dem Foto. Mit allen weiteren Strängen ebenso verfahren.
  8. Den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze (160 °C Umluft) vorheizen und die Nutellasonne währenddessen nochmal kurz gehen lassen. Die Nutellasonne ca. 25 – 30 Minuten goldbraun backen.
  9. Die Nutellasonne am besten lauwarm zu einer Tasse Kaffee oder Milch genießen.
Schmeckt saftig, locker und schokoladig: Nutellasonne mit Hefeteig.

Schmeckt saftig, locker und schokoladig: Nutellasonne mit Hefeteig.

MerkenMerken

  • Ulrike

    Sieht toll aus! Wenn ich Nutella nur etwas abgewinnen könnte

    02.01.2018 at 23:51 Antworten
    • Murad

      Guten Morgen Ulrike, ich kann mir das ganze auch gut mit flüssiger Butter bestrichen und Zimtzucker bestreut vorstellen🤔 oder pikant mit Pesto und geriebenem Parmesan? Das müsstest du testen, im Hefeteig ist kaum Zucker🤗 ganz liebe Grüße in den hohen Norden!

      03.01.2018 at 07:47 Antworten
  • Mara

    Ohhhh ich freu mich gerade riesig darüber, dass du ein Rezept von meinem Blog getestet und vor allem für gut befunden hast!
    Vielen vielen Dank dafür 🙂
    Ganz viele liebe Grüße
    Mara

    03.01.2018 at 07:00 Antworten
    • Murad

      Guten Morgen Mara, ich probiere so gern Rezepte von Kollegen aus🤗 und deine Rezepte gelungen einfach perfekt, das ist schon einen Beitrag wert, denke ich🤗.

      Liebe Grüße nach Deutschland Johanna

      03.01.2018 at 07:44 Antworten

Kommentar verfassen

})(jQuery)