to top

Muhammara: den orientalischen Klassiker einfach selber machen

Ein Dip zum süchtig werden: Muhammara.

Neben Hummus, Falafel und Baba Ganoush fristet Muhammara – völlig zu unrecht – oft ein Schattendasein. Der orientalische Dip aus gerösteten, roten Paprika ist schnell gemixt, lässt sich gut vorbereiten und schmeckt vor allem im Sommer zu Gegrilltem genial. Bei uns landet nur selbst gemachtes Muhammara auf dem Teller, weil wir es gern ein bisschen schärfer mögen. Aber ich habe die Menge von Cayennepfeffer angepasst und das Rezept ist auch für den europäischen Gaumen nur leicht pikant.

Zutaten für Muhammara:

Zubereitungszeit: 15 Minuten, plus 30 Minuten Grillzeit

  • 3 rote Paprika, gewaschen und halbiert
  • 1 EL Olivenöl zum Bestreichen
  • 1/2 Fladenbrot (oder anderes altes Weißbrot)
  • 1/2 TL Cayennepfeffer
  • Salz
  • Pfeffer
  • 150 g Pinienkerne, Walnusskerne oder Mandeln
  • 1 EL Granatapfelsirup
  • Saft einer 1/2 Zitrone
  • 1 El Naturjoghurt (Veganer können auch Soja-Joghurt verwenden)
  • 1 EL Petersilie, gewaschen und gehackt
  • 2 EL geröstete Pinienkerne oder Mandelblättchen

Einmal dippen geht noch: Muhammara selbst gemacht!

Und so geht das Muhammara:

Der beste Freund zum Zubereiten von Muhammara ist der Backofen und der Mixer. Damit ist alles im Handumdrehen fertig!

  1. Den Backofengrill auf 200 Grad (Ober- und Unterhitze und Grill) vorheizen.
  2. Die Paprikahälften mit der Schale auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, mit etwas Olivenöl bepinseln und direkt unter den Grill schieben und 30 Minuten grillen bis die Haut der Paprikas richtig schön schwarz ist und sich nachher gut abziehen lässt.
  3. Das Fladenbrot in Scheiben schneiden und einige Minuten in der Restwärme des Ofens rösten.
  4. Danach in der Küchenmaschine mit Cayennpfeffer, Salz und Pfeffer in der Küchenmaschine* zu feinen Semmebröseln zerkleinern.
  5. Die abgekühlten Paprika (am besten Einmalhandschuhe anziehen) häuten, so dass nur das Fruchtfleisch übrig bleibt.
  6. Alle Zutaten ausser das Joghurt, die gehackte Petersilie und die gerösteten Pinienkerne in den Zerkleinerer der Küchenmaschine geben und zu einer cremigen, feinen Paste pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  7. Muhammara in einer Schüssel anrichten, das Joghurt obendrauf geben, mit der Petersile und den Pinienkernen bestreuen.

Fertig ist ein genialer Dip für die orientalische Vorspeisenplatte, zum BBQ oder einfach nur mit etwas Fladenbrot als Snack. Auf eine Vorspeisenplatte gehören natürlich noch Spinatsalat, gegrillter Halloumi mit Sumach, Gurkensalat mit Minze und auch Snack-Nüsse.

Tipp: Das Muhammara lässt sich auch super vorbereiten, einfach kurz vor dem Servieren das Topping darauf geben.

Alles, was das Mezze-herz begehrt, natürlich mit Muhammara.

Alles, was das Mezze-herz begehrt, natürlich mit Muhammara.

*Amazon-Affiliate-Link

 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Kommentar verfassen