to top

Mandelmilch selbst machen: schnell, günstig und lecker

Mandelmilch ist schnell und viel günstiger selbst gemacht. Für Veganer ist sie Milchersatz, für mich ist sie einfach nur lecker und gesund!

Das Thema beschäftigt mich ja schon längere Zeit: Lebensmittel selbst machen und mal abseits vom Supermarkt-Regal Lebensmittel zubereiten. Deshalb backe ich seit einigen Wochen Brot selbst und ich bin (noch) fest entschlossen, das einige Zeit weiter so zu machen. Denn es gibt einfach geschmackliche Unterschiede und ich weiß genau was drin steckt. Das ist für mich ein besonders wichtiger Punkt. Nach den unzähligen Lebensmittelskandalen möchte ich einfach genau wissen was drin ist. Und die sicherste Variante dazu ist: einfach selbst machen. In den meisten Fällen, die ich bislang ausprobiert habe, ist das selbst machen sogar günstiger als das gekaufte Produkt. Das ist mir besonders bei Mandelmilch und Mandelmehl aufgefallen.

Nachdem meine Schwester und eine Freundin schon seit längerer Zeit öfter mal zu Mandelmilch und vor allem zu Mandelmehl greifen, wollte ich es selbst ausprobieren. Allerdings muss ich ehrlich gestehen, dass es mir bislang schlicht zu teuer war. (Ein Pfund Mandelmehl kostet um die 7 Euro). Ich habe deswegen ein bisschen recherchiert und herausgefunden, dass es ganz einfach ist, Mandelmilch selbst zu machen. Als Nebenprodukt entsteht praktischerweise Mandelmehl. Damit hätte ich also zwei Dinge auf einmal. Der Vorteil vom selbst machen? Ein unschlagbar günstiger Preis und ich weiß genau, was in den Lebensmitteln enthalten ist. Nebenbei habe ich auch ein irrsinnig tolles Gefühl weil ich etwas selbst hergestellt habe.

Und so geht´s: Mandelmilch selbst machen

Ich habe gleich die doppelte Menge genommen. Ich schreibe euch das Rezept in der einfachen Menge auf, dann könnt ihr es einfach so verdoppeln wie ihr es braucht.

Das braucht ihr:

  • Einen Pürierstab oder Mixer, der auch Nüsse problemlos mahlt
  • ein großes Sieb
  • 1 feines, sauberes Küchentuch
  • eine Karaffe zum Aufbewahren der Mandelmilch
  • 1 Backblech

Und so geht die Mandelmilch:

  • Einfach die Mandeln am Abend vorher in einer großen Schüssel mit Wasser bedecken und quellen lassen bis ihr sie am nächsten Tag verwendet.
  • Dann die Mandeln abgießen und zusammen mit etwas frischem Wasser portionsweise solange pürieren bis eine sehr helle, sehr feine Mandelmasse entsteht.
  • Dann die Mandelcreme in eine große Schüssel mit dem 1 Liter Wasser geben.
  • Nach und nach die pürierte Mandelcreme in die Schüssel geben und umrühren.
  • Dann das Küchensieb mit dem Tuch auslegen und eine große Schüssel darunter stellen.
  • Das Mandelwasser wieder portionsweise durch das Sieb geben. Das Tuch richtig gut auswringen und so viel Flüssigkeit wie möglich herausquetschen.
  • Die Rückstände im Küchensieb auf ein Backblech legen und verteilen.
  • In der großen Schüssel habt ihr jetzt schon die Mandelmilch.
  • Die füllt ihr am besten in eine große Karaffe und lagert sie für den Gebrauch in den nächsten Tagen im Kühlschrank.
  • Vor dem Trinken einfach kurz umrühren, falls sich das Wasser etwas von den Feststoffen getrennt hat.

Das Mandelmehl ist ein Nebenprodukt beim Mandelmilch selbst machen. Ich habe es noch getrocknet und verwende es zusammen mit Weizenmehl (je halb und halb) ganz normal zum Backen. Ist ja gesund und auch Low Carb.

Das Mandelmehl ist ein Nebenprodukt beim Mandelmilch selbst machen. Ich habe es noch getrocknet und verwende es zusammen mit Weizenmehl (je halb und halb) ganz normal zum Backen. Ist ja gesund und auch Low Carb.

Auf dem Backblech habt ihr übrigens das Mandelmehl. Das Mehl auf dem Backblech gleichmäßig verteilen und über Nacht darauf etwas trocknen lassen. Am nächsten Tag im Ofen (bei Umluft und 50 Grad) das Mandelmehl durchtrocknen. Immer wieder vorsichtig wenden, damit das gesamte Mandelmehl trocknet. Ich habe die doppelte Menge gemacht. Also 400 g Mandeln und 2 Liter Wasser. Daraus habe ich 180 g getrocknetes Mandelmehl gewonnen.

Fertig! Das wars! Mandelmilch und Mandelmehl selbst machen ist wirklich kein Zauberwerk! Ich kann es jedem nur ans Herz legen.

Der Geschmack der Mandelmilch ist einwandfrei! Er erinnert an Milch, ist aber sehr viel nussiger und schmeckt ganz klar nach Mandel. Die Mandelmilch ist auch so dick wie normale Milch. Ich konnte sie problemlos aufschäumen und als Basis für den Milchkaffee verwenden.

Mein Tipp: Ihr könnt in Rezepten einfach die Hälfte der Menge der Milch oder des Weizenmehl durch Mandelmilch bzw. Mandelmehl ersetzen. Es schmeckt dann russiger und hat weniger Kohlenhydrate.

Ich verwende das Pürierset von Kenwood, das hat richtig Power*: http://amzn.to/1S9Yedp

*Amazon-Affiliate-Link

MerkenMerken

  • Jasmina

    Hallo Johanna,
    dein Rezept klingt sehr simpel. Ich habe allerdings eine Frage dazu. Die Mandeln sollen mit dem Wasser püriert werden, bis eine feine Masse entsteht, danach die Masse/Creme auswringen. Ich verstehe nicht ganz wie ich die Creme auswringen soll? Und ich kann mir nicht vorstellen, dass nach dem auswringen eine feste Masse überleibt, die ich dann austrocknen kann.
    Liebe Grüße

    23.09.2017 at 22:19 Antworten

Kommentar verfassen