to top

Grüne Spätzle: anders und trotzdem dasgleiche in Grün

grüne Spätzle

Same, same, but different? So sieht es mit den grünen Spätzle aus! Am Anfang war ich skeptisch, ob sie ihre schöne grasgrüne Farbe auch nach dem Kochen noch behalten, aber ich denke das Foto spricht für sich! Geschmeckt haben sie übrigens obendrein! Deshalb wird das Rezept unbedingt wiederholt!

grüne Spätzle

grüne Spätzle

Zutaten für grüne Spätzle:

Zubereitungszeit: 45 Minuten, für 4 Personen als Beilage

  • 1 Bund Petersilie
  • 5 Eier
  • 500 g Weizenmehl Type 405
  • 1 EL ÖL
  • 150-200 ml Mineralwasser
  • 1 Prise frisch gemahlene Muskatnuss
  • etwas Butter zum Schwenken

Und so gehen die grünen Spätzle:

Petersilie waschen, trockentupfen und mit den Eier in den Mixer geben und fein pürieren. Mit Mehl, Öl, Mineralwasser und Muskat vermischen und jetzt entweder die Küchenmaschine kneten lassen oder mit einem Kochlöffel so lange kneten, rühren und schlagen bis der Teig Blasen wirft und langsam und zäh vom Löffel fällt. Ansonsten noch etwas Wasser oder Mehl untermengen. Einen großen Topf Wasser zum Kochen bringen, dann ordentlich Salz dazugeben. Neben dem Herd eine Schaumkelle und eine Auflaufform für die fertigen Spätzle bereit stellen.

Jetzt fährt der Schlitten los:

Jetzt den Spätzleschlitten auf den Topf stellen und den Behälter mit der ersten Ladung Teig füllen. Dann zügig mit dem Schlitten solange hin- und herfahren bis der Behaälter obendrauf leer ist. Den Spätzleschlitten vom Topf nehmen, die Spätzle im Salzwasser kochen lassen bis sie nach oben steigen. Jetzt werden sie mit der Schaumkelle aus dem Kochwasser gefischt, kurz abtropfen lassen und in die Auflaufform gegeben. Unter die fertigen Spätzle immer ein paar Butterflocken mischen, damit sie nicht verkleben.

So kommen die grünen Spätzle als Asia-Variante auf den Teller:

Die Spätzle können gleich serviert werden oder erst am nächsten Tag. Dazu werden sie vorab noch einmal in einer Pfanne mit Butter erwärmt und geschwenkt.

Ein Tipp: Wer Koriander mag, kann die Petersilie auch gegen das asiatische Kraut austauschen, aber ich mag kein Korianderkraut (nur Samen), deshalb gibt es bei uns die Petersilien-Variante. Aber trotzdem eine echte Abwechslung auf dem Teller.

Hier findet ihr übrigens die Anleitung in Bildern, um Spätzle selbst zu machen: https://www.dinner4friends.de/spaetzle-selber-machen/

Kommentar verfassen

})(jQuery)