to top

Kleine Muntermacher: Espresso Muffins mit Frischkäsehäubchen

Espresso Muffins

Espresso Muffins oder: Koffein zum Essen – wie ich finde, eine köstliche Alternative zum kleinen Tässchen. Mit dem Frischkäsehäubchen ist der kleine Muffin nicht nur nett anzuschauen, sondern auch besonders saftig! Wie immer, sind auch diese Muffins leicht zu machen und die Zutatenliste hält sich auch hier sehr in Grenzen. Denn die meisten Zutaten hat man sowieso meistens zuhause.

Zutatenliste für 1 12-er Muffinblech* Espresso Muffins:

  • 12 Papierförmchen für das Muffinbackblech
  • 60 g Mehl
  • 70 g Speisestärke
  • 2 TL Backpulver
  • 1/2 TL natron
  • 75 g Zucker
  • Salz
  • 2 Eier
  • 100 g flüssige Butter
  • 75 ml Espresso
  • 200 g Frischkäse
  • 1 EL Créme fraiche
  • 1 Pck. Vanillenzucker
  • 3 EL Puderzucker
  • Kakaopulver zum Bestreuen

Und so gehen die Espresso Muffins:

Zubereitungszeit: 20 Minuten plus 35 Minuten Backzeit

  1. Backofen auf Ober- und Unterhitze 180 Grad vorheizen.
  2. In jede Vertiefung des Muffin-Backblechs je ein Papierförmchen legen.
  3. Mehl, 60 g Speisestärke, Backpulver, Natron, Zucker, 1 Prise Salz, Eier, Butter und Espresso in eine Schüssel geben und glatt rühren.
  4. Teig dann gleichmäßig in die Backform verteilen und auf der mittleren Schiene im Backofen 25 Minuten backen.
  5. Inzwischen in einer großen Schüssel Frischkäse, Crème Fraiche, restliche Speisestärke, Vanillezucker und Puderzucker gut verrühren.
  6. Nach 20 Minuten die Muffins aus dem Ofen nehmen, vorsichtig und gleichmäßig die Frischkäsemischung auf den heißen Muffins verteilen und im Ofen weitere 10 Minuten backen.
  7. Muffins aus dem Ofen nehmen und 5 Minuten ruhen lassen.
  8. Dann die Muffins aus dem Blech nehmen und mit Kakaopulver bestäuben.

Fertig sind die kleinen Energielieferanten! Einfach köstlich!

Hier könnt ihr die Muffin-Form kaufen, die ich verwende*: http://amzn.to/1Sa0FwA

Espresso Muffins: 12-mal kleines Glück

Espresso Muffins: 12-mal kleines Glück, weil diese kleinen Gebäckstücke einfach jeden zum Lächeln bringen.

Das Rezept habe ich aus dem „Muffin“-Backbuch des ZS Verlags, das es hier gibt:*

*Amazon-Affiliate-Link (Wenn ihr über diesen Link bestellt, bekomme ich eine kleine Provision, euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.)

Der ZS Verlag hat mir das Backbuch zur Rezension überlassen. Vielen lieben Dank dafür!

Kommentar verfassen

})(jQuery)