to top

Dr. Oetker App 2.0 – noch nicht perfekt, aber tauglich

Nach zwei Updates bietet die Dr. Oetker-App sinnvolle und unterhaltsame Funktionen, aber noch nicht die die schönsten Fotos.

Hier kommt ein kurze Aktualisierung zu meiner ersten Rezension der Dr. Oetker App. Ich habe inzwischen zwei Updates von Dr. Oetker gemacht und nutze die App in der Version 3.0.2. Dr. Oetker hat im Vergleich zur ersten Version der App einiges verbessert. Das Layout ist ansprechender und zeitgemäßer, die Fotos sind teilweise noch ein bisschen altmodisch und im Vergleich zu so manchen Foodblog-Fotos sind sie qualitativ eher im Mittelfeld. Aber das ist auch immer Geschmacksache. Die Bilder zeigen realistisch und meistens präzise das gewünschte Ergebnis des Rezepts. Insofern erfüllt die App den Anspruch der Leser.

Die Dr. Oetker App kommt mit besserer Suchfunktion, schnellerer Ladezeit,

Auch die Such-Funktion hat Dr. Oetker verbessert. Zwar ist die Warte- und Ladezeit bei den Rezepten noch nicht optimal, aber ich kann aber inzwischen auch nach Zutaten, Können und Aufwand suchen. Das erleichtert den Alltag einiges und hilft auf der Suche nach dem richtigen Rezept. Außerdem kann ich mir ein Rezept, das mir besonders gut gefällt gleich unter „Favoriten“ speichern und mir dazu eine Einkaufsliste anlegen und speichern. Das ist eine sinnvolle Funktion, die ähnlich wie bei der Chefkoch-App funktioniert. Ein Pluspunkt hierfür also. Dr. Oetker bietet in den vier Kategorien Backen, Kochen, Dessert und Einmachen laut Angaben des Unternehmens rund 1000 Rezepte an, ich komme beim Durchzählen der Rezepte in der App allerdings nur auf gut 160 Rezepte.

Bei den Fotos ist bei der Dr. Oetker App in puncto Qualität noch Luft nach oben – die Funktionen sind gut

Weitere witzige Spielereien, die Dr. Oetker nun anbietet, ist einmal die Funktion „Eieruhr“ und der Zufalls-Rezept-Generator: Durch Schütteln des Smartphones erscheint automatisch ein neues, zufälliges Rezept. Die Rezepte sind wie von Dr. Oetker gewohnt leicht verständlich und gut strukturiert. Das erleichtert auch Back-Anfängern die Arbeit und hilft, ein bestmögliches, vorzeig- und genießbares Ergebnis beim Backen zu erreichen.

Mein Fazit: Ich finde Dr. Oetker ist mit dieser App auf einem guten Weg ins digitale Zeitalter. Wenn von der Online-Redaktion nun regelmäßig neue Rezepte eingepflegt werden, der ein oder andere Tipp aus der Dr. Oetker-Backstube kommt oder auch die Fotos nach und nach schöner werden, dann finde ich die App rundum empfehlenswert.

Kommentar verfassen

})(jQuery)